Das Kraftwerk Turów

elektrownia.png 800x550 78kB

Das Kraftwerk wurde in Jahren 1959-1971 gebaut. Zum Zeitpunkt der Inbetriebsetzung war es das größte mit Braunkohle betriebene Kraftwerk, seine 6 Blocks erzeugten Elektroenergie mit Stärke 2000 MW. Am Bau waren ca. 10tausend Arbeiter eingestellt. Eine gigantische Modernisierung der Kraftwerkanlagen wurde in Jahren 1995-2004 durchgeführt und hat 1,6 Milliarden US Dollar gekostet, davon 30 % stellten eigene finanzielle Mittel des Kraftwerkes dar. Zwecks Natur zu schützen wurden Elektrofilter mit hoher Leistung und mit Entstaubungseffizienz über 99,8 % eingebaut, die Konzentration der Atmosphärenverschmutzung wird durch ein automatisches Überwachungssystem kontrolliert.
Der Zeit besteht Kraftwerk Turów aus 9 energetischen Blocks mit Gesamtstärke 2106 MW und der Anteil an der Energieerzeugung auf inländischem Markt beträgt 8,3%.Der Hauptkraftstoff ist Braunkohle, die mit Förderbändern direkt vom naheliegendem Braunkohlentagebau geliefert wird.
Die vereinfachte Funktion ( Arbeitsgang) des Kraftwerkes wird folgend dargestellt: Zerkleinerte und getrocknete Braunkohle wird in den Kessel geliefert, wo sie verbrannt wird.
Die erzeugte Temperatur erhitzt Wasser und Dampf, der eine Turbine antreibt. Die dadurch erzielte Kreisbewegung der Turbine wird auf eine Antriebswelle des Generators übertragen, der die Elektroenergie erzeugt, sie wird dann zu Verbrauchern mit Überlandleitungen vertrieben. Die Abgase vom Kessel werden durch Elektrofilter in die Atmosphäre abgeführt.
Das Kraftwerk Turów befindet sich im Oert Turszów, an der Straße Nr. 354 zwischen Zgorzelec uns Sieniawka. Das Objekt ist nur für Gruppenbesichtigung zugänglich, nach Erlangung vorheriger Bewilligung der Betriebsdirektion.

www.elturow.bot.pl e- mail: elektrownia.turow@elturow.bot.pl

Seit Juli 2009 ist im Kraftwerk Turów eine Installation zum Mitverbrennen der Biomasse im Betrieb, Waldursprungs ( Holzschlagreste), des Agrarursprungs ( Stroh) sowie der Biomasse von energetischem Anbau ( Ergoweide), in der Menge 180tausend Tonnen pro Jahr.

Funktionsplanbeschreibung des Kraftwerkes:

1.Kühlturm
2.Kühlwasserpumpe

3.Übertragungsnetz
4.Blocktransformator
5.Generator
6.Niederdruckturbinenteil
7.Zuführungswasserpumpe
8.Kondensator
9.Mitteldruckturbinenteil
10.Dampfkühler
11.Hochdruckturbinenteil
12.Entgasungsanlage
13.Vorwärmer
14.Kohlenzuteiler
15.Kohlenbehälter ( Sammler)
16.Mühle
17.Trommel
18.Aschensammler
19.Dampfvorwärmer
20.Luftlüfter
21.Heizstufendampfvorwärmer
22.Luftschöpferei
23.Wasservorwärmer
24.Luftvorwärmer
25.Abgasfilter
26.Abgaslüfter
27.Schornstein
Vereinfachter Arbeitsgang des Kraftwerkes wird folgend dargestellt:

Zerkleinerte und getrocknete Braunkohle wird in den Kessel geliefert, wo sie verbrannt wird. Die erzeugte Temperatur erhitzt Wasser und Dampf, der eine Turbine antreibt. Die dadurch erzielte Kreisbewegung der Turbine wird auf eine Antriebswelle des Generators übertragen, der die Elektroenergie erzeugt, sie wird dann zu Verbrauchern mit Überlandleitungen vertrieben.

Bearbeitet von: Andrzej Mateusiak
Übersetzung: Jerzy Kuśnierz

 


Galerie

Auf der Karte

Panorama 3d